Menü

Schuljahr 2020/2021

Herzlich willkommen

Am 10. Juni kam Herr Bauer zu uns in die Schule und brachte drei tolle „Körbe“ mit.

Die Lademann freut sich auf die künftigen 5. Klassen. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Herr Bauer, ein Mitglied im Elternverein, hat uns tatkräftig unterstützt. Er organisierte die Willkommensgeschenke. Am ersten Schultag wird jede neue Fünftklässlerin und jeder neuer Fünftklässler wieder einen „Lademann-Rucksack“ und ein „Lademann-T-Shirt“ erhalten.

Vielen lieben Dank, Herr Bauer, für Ihren fleißigen Einsatz!


Schnupperunterricht: „Geht nicht, gibts nicht!“

Unser Schnupperunterricht für die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen konnte aufgrund der vorherrschenden Pandemie an der Lademann-Realschule nicht stattfinden.
Nach dem Motto „Geht nicht, gibts nicht!“ suchten die Lehrkräfte unserer Schule nach Alternativen in der Corona-Pandemie.

Um die Viertklässler ein wenig auf die weiterführenden Schulen einzustimmen, haben sich viele Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule aufgemacht die Grundschulen zu besuchen. Natürlich hatten alle einen negativen Corona-Schnelltest, eine vorgeschriebene Maske und den Abstand eingehalten.

Den Schulen wurde unser selbsterstellter Schulimage-Film gezeigt. Die Viertklässler hatten viele neugierige Fragen: „Alle Gruppen waren sehr interessiert und fragten viel. Das war toll!“, berichtete Branka Marzo, Lehrerin an unserer Schule.

Jede Grundschule erlebte einen individuellen Schnupperunterricht, mit einem anderen spannenden Fach und tollen Ideen. Das Ziel war es unsere Lademann-Realschule vorzustellen und mit den Grundschulen zusammen zu arbeiten. Die Ergebnisse waren eindrucksvoll.

An der GS Ludgeri konnten die Grundschüler eine Till Eulenspiegel-Geschichte gemeinsam lesen und inszenieren (Gestik, Mimik und Standbilder darstellen). Eine Grundschülerin sagte: „Cool, wenn man schon die neuen Klassenlehrer kennen lernen kann.“ Denn die Schülerinnen und Schüler der GS Grasleben sowie GS Ludgeri erhielten Besuch von Branka Marzo und Fabian Kappel, den künftigen Lehrkräften der 5. Klassen unserer Schule.
An der GS Süpplingen erlebten die Viertklässler eine Englischstunde mit Henriette Hermes. Dank der netten und engagierten Kolleginnen der GS Süpplingen erhielt jedes Kind eine Frosch-Anziehpuppe. Sie wurde von Frau Hermes entworfen. Frau Hermes erlebte motivierte, interessierte und freundliche Klassen. Die Viertklässler trainierten die englische Aussprache verschiedener Kleidungsstücke und Wetterarten. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Frosch-Anziehpuppen passend zur Wetterlage ankleiden.
Stephanie Gegenwarth besuchte die GS Offleben sowie die GS Pestalozzi und führte eine spannende Biologiestunde durch. Den Höhepunkt der Stunde bildeten die Sebrighthühnerküken. Die menschenbezogenen Küken erwärmten die Herzen der Schülerinnen und Schüler. Viele der Tiere schliefen sogar in den Händen der Grundschüler ein. Die Viertklässler hatten viele interessante Fragen zu den Sebright.
Mona Heumann führte einen „Digitalen Schnupperunterricht“ an der GS Friedrichstraße durch. Dank der Medienkompetenz auf beiden Seiten konnte Frau Heumann den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in den Religionsunterricht zum Thema „Kinderrechte“ an der Lademann-Realschule geben. Besonders lobenswert empfand Frau Heumann die Kooperation mit den Lehrerinnen der GS Friedrichstraße. Sie seien sehr freundlich gewesen und haben sich aktiv in den Videounterricht mit eingebracht.

Die GS Lessing erhielt virtuellen Besuch von Christoph Heumann. Er hatte mit den Viertklässlern eine Deutschstunde zum Thema Fabeln durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler brachten acht Bilder aus der vorgelesenen Fabel „Der Löwe und die Maus“ in die richtige Reihenfolge. Anschließend ordneten sie den Bildern acht passende Sätze zu. 
Wir Lehrerinnen und Lehrer hatten viel Spaß, hatten gemeinsam gelacht und uns gegenseitig kennen gelernt. Besonders haben uns das Feedback und die Unterstützung aller Grundschulen gefreut. Wir wurden überall herzlich empfangen.

Kirsten Müller, Schulleiterin der GS Friedrichstraße, schrieb unserer Schulleitung: „Im Namen meiner beiden Kolleginnen und der Schülerschaft der 4. Klassen möchte ich ganz herzlich DANKE sagen für das Engagement Ihrer Schule. Die Stunden haben unseren Schülerinnen und Schülern große Freude bereitet. Sie haben als einzige weiterführende Schule Helmstedts damit unsere 4. Klässler direkt angesprochen. Eine tolle Idee!“
Auf diesem Weg möchten wir Lehrkräfte der Lademann-Realschule unserer Schulleitung Jaqueline Conradi danken. Denn ihrem Einsatz und Vertrauen in uns Lehrerinnen und Lehrern führten zu diesem Austausch zwischen Lehrkräften und Schülern aller Schulen.
Wir freuen uns darauf, die inzwischen bekannten Gesichter der Viertklässler bald an unserer Schule begrüßen zu dürfen.



Neue Filme aus dem WPK Deutsch „Theater“ der 6. Klasse

Die Schülerinnen und Schüler erstellten einen Stopmotionfilm zu einer eigenen Interpretation zu Rotkäppchen. Die Figuren und das Bühnenbild wurden gebastelt und die Umsetzung erfolgte nach eigenen Vorstellungen. Der zweite „Trickfilm“ stellt eine Szene aus einem Computerspiel dar. Die Pummelfigur sammelt einen Stern ein.


Der Schulgarten verschönert sich...

Heute hatten wir im Schulgarten schönstes Gartenwetter.
Die gesponserte Schubkarre von Herrn Tyka wurde eingeweiht und hat die Belastungsprobe bestanden. Ein wenig Spaß dürfen wir bei der Arbeit auch haben (siehe Fotos). Vielen Dank an Herrn Tyka!
Die Radieschen gedeihen, bald können die ersten Früchte geerntet werden. Der viele Regen brachte eine reichliche Blütenpracht bei den Erdbeerpflanzen ein. Hoffentlich waren die Bienen fleißig, damit wir viele Erdbeeren naschen können. Die Stauden in den Steinkübeln auf dem Schulhof gedeihen ebenfalls prächtig. Die gesponserte Pflanzen des Elternvereins erleben ihren dritten Frühling. Unsere Himbeerpflanzen sind ein ganzes Stück gewachsen und der kleine Apfelbaum hat sich von den vandalen Schäden erholt.
Heute konnten wir Kräuter und Karotten aussäen. Frau Leiß schenkte uns zwei Zucchinipflanzen, die heute gleich gepflanzt wurden. Dankeschön!
Hoffentlich sind die Eisheiligen mit unserem Garten gnädig. In vier Pflanzkübel wurde Blumensaat für Bienen und andere Insekten ausgesät. Frau Nickel sponsert uns Tomatenpflanzen. Danke!
Wir erhielten zudem eine 100 Euro Spende von Frau Dorothea Bertling. Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals bei Ihnen bedanken. Mit dem Geld werden wir im Herbst/Winter ein Insektenhotelprojekt starten. Wir werden über unsere Ergebnisse berichten.


Die Teilnahme erfolgt über eine Anmeldung per Mail an anmeldung@lademann-rs.de. Sie erhalten dann einen Link, der Ihnen online die Teilnahme ermöglicht.


Homeschooling an der Lademann-Realschule


Der Frühling ist da...

...der Wahlpflichtkurs Schulgarten hat das Lernen zu Hause ins Grüne verlagert. Tom, Erhan, Cilja, Josefine und Merle präsentieren ihre fotografierten Blumen.

Wunderschön die Blumen
Der Himmel, ja der Himmel,
der ist so wunderschön.
Aber noch schöner sind die Blumen,
schön, die schönen Blumen anzusehen.
(© H.S. Sam)

Aktuelle Mitteilung zum Präsenzunterricht nach den Osterferien

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am 01.04.2021 hat der Kultusminister in einer Pressekonferenz neue Informationen zum Unterricht nach den Osterferien mitgeteilt. Diese Informationen, mit entsprechenden Erläuterungen möchten wir Ihnen und euch weitergeben.

Ab dem 12.04.2021 wird eine Testpflicht für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeführt. Das heißt, das Schulgebäude darf nur betreten werden, wenn ein negativer Corona-Selbststest vorliegt. Die Testdurchführung erfolgt zu Hause am Morgen des Präsenzunterrichtes. Die Schülerinnen und Schüler bringen den Test in der Verpackung mit in die Schule. Sollte die Testung morgens zu Hause vergessen werden, dann kann sie ausnahmsweise auch in der Schule nachgeholt werden.
Bei einem positiven Testergebnis (zu Hause), informieren Sie die Schule. Sollte die Testung in der Schule positiv sein, informieren wir Sie als Eltern sofort. In diesem Fall muss Ihr Kind umgehend von der Schule abgeholt werden. In beiden Fällen informieren wir das Gesundheitsamt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen dann Kontakt zu Ihnen auf. Die benötigten Selbsttest werden vom Land Niedersachsen zur Verfügung gestellt und über die Schule ausgegeben.

Gleichzeitig wird zum 12.04.2021 die Präsenzpflicht wieder aufgehoben, soweit Ihr Kind an keinem Corona-Selbsttest teilnehmen soll. Das heißt, Sie als Erziehungsberechtigte entscheiden selbst, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht in der Schule oder am Distanzlernen teilnimmt. Für die Befreiung vom Präsenzunterricht senden Sie uns das entsprechende Formular bis zum 12.04.2021 zu bzw. geben es persönlich in der Schule ab. Für das Distanzlernen gilt:
Arbeitsmaterialien und Aufgaben werden wie gewohnt von den Lehrerinnen und Lehrern über IServ zur Verfügung gestellt. In Einzelfällen können diese auch in der Schule abgeholt werden. Nehmen Sie dazu VORAB mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Kontakt auf. Da die Schulpflicht nicht aufgehoben wurde, ist die Bearbeitung und Rückgabe der Aufgaben im Distanzlernen verpflichtend. Diese Leistungen werden bewertet und gehen somit auch in die Zeugnisnoten mit ein. Nach den Osterferien können wieder Klassenarbeiten in allen Jahrgängen, auch im Szenario B, geschrieben werden. Die Teilnahme an Klassenarbeiten ist verpflichtend. Die Termine können Sie wie gewohnt bei IServ einsehen.

Da vor den Osterferien diese Regelungen bezüglich der Testung noch nicht mitgeteilt wurden, haben nicht alle Schülerinnen und Schüler Selbsttests mit nach Hause bekommen. Daher entfällt am Montag, 12.04.2021 der Unterricht für alle Jahrgänge. Dieser Tag wird zum Abholtag. In der Zeit von 7.45 Uhr bis 12.55 Uhr haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in die Schule zu kommen, um sich dort auf dem Schulhof die Selbsttest abzuholen bzw. Befreiungsanträge abzugeben.

Nach derzeitigem Stand findet der Unterricht ab der kommenden Woche weiterhin im Szenario B (Wechselunterricht) statt.
Montag, 12.04.2021: Abholtag, kein Unterricht für alle Jahrgänge
Dienstag, 13.04.2021: Gruppe 1 --> Distanzlernen, Gruppe 2 --> Präsenzunterricht
Mittwoch, 14.04.2021: Gruppe 1 --> Präsenzunterricht, Gruppe 2 --> Distanzlernen
Donnerstag, 15.04.2021: Gruppe 1 --> Distanzlernen, Gruppe 2 --> Präsenzunterricht
Freitag, 16.04.2021: Gruppe 1 --> Präsenzunterricht, Gruppe 2 --> Distanzlernen

Bis zum 17.05.2021 werden für alle Schülerinnen und Schüler vorläufige Noten für alle Unterrichtsfächer erstellt. Darin sind alle bisherigen Noten aus dem Schuljahr berücksichtigt. Diese Noten sind noch keine abschließenden Zeugnisnoten. Auch nach dem 17.05.2021 werden weiterhin schriftliche und mündliche Noten erteilt, die auch im Jahreszeugnis berücksichtigt werden. Auf Grundlage dieser Note prüfen wir, in welchen Fächern eine freiwillige Zusatzleistung zur Verbesserung der Gesamtnote sinnvoll erscheint. Auf Grund des coronabedingten Unterrichtsausfalls hat der Kultusminister den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit eingeräumt, Zusatzleistungen zu erbringen, um ihre Gesamtnote zu verbessern. Anschließend werden Sie über diese Beratung durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer informiert

Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen zur Verfügung. Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
J. Conradi und D. Hoppmann


Sebright-Küken zu Besuch in der Schule

Sebrights sind Urzwerghühner. Sie gibt es seit ca. 1850 und sie stammen aus England. Die kleine
Hühnerrasse wiegt durchschnittlich 500g. Seit 2020 ist der Farbschlag zitron schwarzgesäumt beim BDRG (Bund Deutscher Rasse Geflügel) anerkannt.
Die Küken waren ein schöner Höhepunkt für die 5. Klassen im Rahmen der Unterrichtseinheit „Nutztiere“ und kamen auch in der 9b gut an. Die menschenbezogenen Küken sind sehr zutraulich und schliefen sogar in den Händen der Kinder ein. Sie ließen sich streicheln und fraßen aus den Händen.


Der Frühling, ein Neuanfang...

Mit Hingabe hat sich heute der WPK Biologie „Schulgarten“ um ihren Garten gekümmert. Die Schäden der Vandalen wurden beseitigt. Dank einer Materialspende der Familie Coors aus Süpplingen, konnte unser Schulgarten erweitert werden. Vielen lieben Dank! Auch bedanken wir uns bei unserem Hausmeister, der für uns die Materialien abgeholt hat. Unser Schulgarten ist unverzichtbar. Die unmittelbaren Kontakte mit Pflanzen, Tieren und Boden bilden elementare Erfahrungen für das ganze Leben. Im Garten gibt es keine Sprachbarrieren, keinen Leistungs- und Zeitdruck und viel Bewegung. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung, arbeiten selbstständig, pflegen ihren Garten und planen eigene Projekte. Sie eignen sich praktisches Wissen aus eigenem Antrieb an. Sie sind neugierig und lernen auf diese Weise ohne Druck.

So verlaufen bei uns 90 Minuten Schulgarten:

  • Begrüßung und Anwesenheitskontrolle
  • gemeinsame Begehung des Gartens, Besprechung der notwendigen Arbeiten, Aufgabenaufteilung
  • Aufsuchen des Gartenschuppens und Verteilung der Arbeitsgeräte (inklusive Belehrung)
  • individuelle Arbeiten am ausgesuchten Projekt
  • am Ende: Aufräumen und Säubern der Gartengeräte

Die Gartenarbeit ist so anders als der Unterricht im Klassenraum. Die Schülerinnen und Schüler erlangen Selbstvertrauen. Sie werden nicht ständig kontrolliert, weil durch die vielen gemeinsamen Arbeitsstunden gegenseitiges Vertrauen aufgebaut wurde.


"Mein Kirchenfenster" (Religionskurs, Jg. 6 bei Frau Heumann)



Schule in Zeiten von Corona an der Lademann-Realschule

Dass Unterricht auch außerhalb vom Klassenzimmer stattfinden kann, wird in den Zeiten der immer noch anhaltenden Corona-Pandemie besonders deutlich. Die Klassenstufen 5 bis 9 haben Online-Unterricht nach Stundenplan:
Es ist 7.45 Uhr. Emma (8a) ist wie fast alle Schülerinnen und Schüler zu Hause. Dennoch beginnt für Emma jetzt der Unterricht. Heute hat sie zwei Stunden Deutsch, dann Englisch und zum Tagesabschluss Wirtschaft. Ihre Arbeitsmaterialien liegen bereit. Es kann losgehen.
Die Schülerinnen und Schüler schalten sich in die Onlinekonferenz ein. Die Lehrerinnen und Lehrer setzen ihre ganze Kreativität ein: einen Kompass bauen, einfache Chemieexperimente durchführen, Dokumentationsfilme ansehen und besprechen, Hausaufgaben vergleichen, neue Lerninhalte erarbeiten, usw.. All diese Sachen ermöglichen die Lehrkräfte der Lademann-Realschule ihren Schülerinnen und Schülern.
Merlin (6a) meinte: „Man muss dann nicht soviel alleine machen.“ So ergeht es vielen
Schülerinnen und Schülern. Sie freuen sich ihre Klassenkameraden regelmäßig zu sehen oder zu hören. Der Tagesablauf wird auf diese Weise ritualisiert. Die Eltern werden entlastet und ihnen wird die Sorge genommen, dass ihre Kinder vor einem Haufen Arbeitsaufträgen alleine sitzen müssen.
Auch unterstützen sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig. Sie sind inzwischen echte Technikprofis und geben sich bei Problemen gegenseitig Tipps. „Das Hauptproblem stellt eher die unterschiedlich gut ausgebaute Internetverbindung dar“, meinte Julian (8c).
Im 2. Halbjahr 2021 erhalten zudem die Schülerinnen und Schüler - deren Versetzung gefährdet ist, wöchentlich in Kleingruppen zwei Förderstunden (Mathematik, Deutsch, Englisch). Dafür werden die sonst entfallenden Sportstunden genutzt.
Diese Form des Distanzunterrichts ist für Lehrerinnen und Lehrer der Lademann-Realschule die beste Lösung qualitativ guten Unterricht zu gewährleisten.


Vandalismus im Schulgarten der Lademann-Realschule

Unbekannte Randalierer richten Schäden auf dem Gelände der Lademann-Realschule an.
Der Schulgarten sieht aus wie ein Schlachtfeld: Pflanzen wurden herausgerissen, eine
Regentonne zertrümmert, Blumengestelle zerstört, ein Apfelbaum beschädigt, ein Hochbeet mit einem Ziegelstein bearbeitet, Säcke mit Blumenerde aufgerissen, eine Blumenumrandung zerfetzt, Holzsitzbänke zertreten und der Holzkomposthaufen zerlegt. Die fleißigen Gärtnerinnen und Gärtner der Lademann-Realschule hat es sehr getroffen, weil auch die Igelbehausung zerstört wurde, in der nachweislich ein Igel lebte! Es handelt sich bei der Verwüstung des Schulgartens um keinen dummen Jungenstreich mehr, sondern um blinde Zerstörungswut.
Der Schulgarten wurde vor vier Jahren gegründet. Jedes Jahr konnte er ein kleines bisschen mehr wachsen und sich entwickeln. Das Gemeinschaftsprojekt, dass vom Elternverein, von der Schulleitung, vom Hausmeister, von der Schulsozialarbeiterin und von der Hauswirtschaftslehrerin unterstützt wird, ist das grüne Herz der Schule. Ein Schulgarten bietet vielfältige Potentiale für eine moderne und zukunftsfähige Bildung. Die Schülerinnen und Schüler erleben und erforschen die praktische Natur, weil sie es sind, die den Garten gestalten und mit Leben füllen. Es ist ihr geschaffenes Werk, das ihnen andere genommen haben!


Unterrichtsorganisation ab dem 11.01.2021

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nach der letzten Bund-Länder-Konferenz wurde der Lockdown verlängert und verschärft. Auch die Schulen sind davon betroffen. Das Kultusministerium hat nun die neuen Bestimmungen den Schulen mitgeteilt. Die Jahrgänge 5 bis 9 werden wie vor den Ferien im Szenario C (nur Distanzlernen) unterrichtet. Für den 10. Jahrgang findet Präsenzunterricht im Klassenverband in der Schule statt. Weiterhin gilt: Maskenpflicht mit Betreten des Schulhofes und Treffen auf dem Schulhof um 7.35 Uhr.

Das Distanzlernen (für die Jahrgänge 5 bis 9) wird als Online-Unterricht nach Stundenplan stattfinden. Zu den normalen Unterrichtszeiten wählen sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Video-Klassenraum bei Iserv ein. Dort findet der reguläre Fachunterricht mit den entsprechenden Fachkolleginnen und Fachkollegen statt. Wie im normalen Unterricht sollen auch die Unterrichtsmaterialien bereit liegen. Für den Online-Unterricht favorisieren wir die Lerngruppen zu teilen, d.h. in den ersten 35 Minuten findet der Unterricht für Gruppe 1 und in den zweiten 35 Minuten für Gruppe 2 statt. Am Ende der Doppelstunden stehen dann noch 15/20 Minuten für individuelle Rückfragen der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Sollten die Fachlehrerinnen und Fachlehrer davon abweichen, werden Sie von Ihnen informiert. Die Gruppeneinteilung entspricht der Gruppenzuweisung von vor der Ferien (Szenario B).

Der Unterricht in den Fächern Religion/Werte und Normen und in den WPKs, sowie Informatik (Jahrgang 6) findet nicht statt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in diesen Fächern Aufgaben über das Aufgabenmodul. Epochaler Unterricht aus dem ersten Halbjahr entfällt. Der Sportunterricht entfällt auch. Sollte eine Fachkollegin oder ein Fachkollege dennoch Sportunterricht anbieten wollen, wird dies im Vertretungsplan markiert. Sollten Lehrerinnen oder Lehrer ausfallen, fällt der entsprechende Unterricht aus. Dies wird auch im Vertretungsplan gekennzeichnet, ggf. erhalten die Schülerinnen und Schüler schriftliche Aufgaben über Iserv.

Wir bemühen uns, schnellstmöglich digitalen Endgeräte für bedürftige Schülerinnen und Schüler zu erhalten, die der Landkreis Helmstedt anschaffen wollte, damit auch sie problemlos am Online-Unterricht teilnehmen können.

Sollte Ihr Kind keine Möglichkeit haben, am digitalen Unterricht teilzunehmen, besteht die Möglichkeit, die entsprechenden Aufgaben und Materialien in der Schule abzuholen. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern auf. Die Aufgaben können täglich dann zwischen 7.30 Uhr und 8.00 Uhr in der Schule abgeholt und bearbeitete Aufgaben wieder abgegeben werden.

Weiterhin hat das Kultusministerium mitgeteilt, dass notwendige Klassenarbeiten auch im Szenario B und C geschrieben werden können. Nach Möglichkeit werden diese ins zweite Halbjahr verschoben (wenn bereits eine Klassenarbeit im ersten Halbjahr geschrieben wurde). Diese werden grundsätzlich in der Schule geschrieben.

Sollten Sie die Notbetreuung (nur für die Jahrgänge 5 und 6) in Anspruch nehmen müssen, schreiben Sie bitte eine Nachricht an schulleitung@lademann-rs.de. Beachten Sie, dass kein regulärer Unterricht stattfindet, der verpasste Online-Unterricht nachgearbeitet werden muss und lediglich eine Betreuung durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Leiß stattfindet.

Mit freundlichen Grüßen
J. Conradi und D. Hoppmann


Stop-Motion Videos des WPK Deutsch, Jg. 6


Fliegender Wechsel auf der Hausmeisterstelle an der Lademann-Realschule

Nach 26 Jahren wird unser Hausmeister Siegfried Schatz ausgeschult und der „Neue“ Herr Gomille eingeschult.

Eigentlich hatte Herr Schatz seine letzten Tage in der Lademann-Realschule ganz anders geplant. Er wollte Herrn Gomille sanft in seine Schule einarbeiten. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Aus gesundheitlichen Gründen musste Herr Gomille unseren Hausmeister Herrn Schatz bereits ab den Herbstferien vertreten.

Aber am 14.12.2020 läutete dann ein letztes Mal für Herrn Schatz die Schulglocke: In seiner Zeit als Hausmeister der Lademann-Realschule in Helmstedt hat Siegfried Schatz dieses Geräusch unzählige Male gehört. Nach 26 Jahren nimmt er Abschied von „seiner“ Schule - und das ausgerechnet zwei Tage vor dem nächsten Lockdown.

Für das Schulpersonal und die Schülerinnen und Schüler war Siegfried Schatz ein ganz besonderer Hausmeister. Seit er 1994 seinen ersten Arbeitstag antrat, war er für vielfältige Aufgabenfelder verantwortlich. Neben der Instandhaltung des Schulgebäudes, den Renovierungsmaßnahmen, der Begleitung der Baumaßnahmen, die für den Brandschutz und die Inklusion durchgeführt wurden, achtete er täglich auf die Sauberkeit und Ordnung „seines“ Schulgebäudes.

An der Lademann-Realschule war Siegfried Schatz für seine Zuverlässigkeit geschätzt - ein echter Schatz, dieser Herr Schatz.

Und dieser Schatz geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Fünf Schulleiterinnen und Schulleiter hat er miterlebt und viele Kolleginnen und Kollegen kommen und gehen sehen. 

Am 14. Dezember wurde Siegfried Schatz in der Aula verabschiedet. Als Abschiedsgeschenk erhielt er eine Schultüte mit kleinen Präsenten passend zu seinen Eigenschaften und Gewohnheiten und markanten Merkmalen. Zudem gab es einen finanziellen Beitrag zur Reisekasse für die nächste Schifffahrt und es flossen auch ein paar Bärentränen. Das Schulpersonal wird seinen berühmten Handyklingelton vom „Erdinger Weißbier“ vermissen. Aus diesem Grund wurde ihm für jedes Dienstjahr eine Weißbierflasche überreicht.

Herr Heinemann als Vertreter des Landkreises bedankte sich für die geleistete Arbeit und wünschte Ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft.

In diesem Sinne wünschen wir Herrn Siegfried Schatz Gesundheit und genügend Zeit für alles, was er noch erleben und schaffen möchte.


Weihnachtspäckchen gehen auf die Reise

Auch im letzten Herbst beteiligten sich wieder viele Schülerinnen und Schüler der Lademann-Realschule Helmstedt an der traditionellen Weihnachtsaktion „Weihnachtspäckchen“. 27 Pakete waren liebevoll verpackt worden.
Am Freitag, den 27.11.2020 trugen Schülerinnen und Schüler die gesammelten Päckchen in das Auto von Frau Elke Pötzsch von der Schöninger Sammelstelle des Hilfswerkes „Hoffnungsträger Ost“.
Insgesamt wurden letztes Jahr 11092 Päckchen gesammelt! Dabei wurden in Deutschland ca. 30% Päckchen mehr gepackt, als im Jahr davor.
Zusätzlich hat die Organisation auch Rekordsummen an Spendengeldern erhalten.
Die Päckchen werden auf direkten Weg nach Moldawien und in die Westukraine transportiert, wo sie Anfang Januar 2021 in Kinderheimen an Jungen und Mädchen bedürftiger Familien verteilt werden.

Ein Dank geht an alle Eltern und Schülerinnen und Schüler, die fleißig gespendet haben.
Weitere Informationen zur Weihnachtspäckchen-Aktion gibt es HIER.



Der Schulfotograf war da!


Grüße aus dem Chemieraum

Heute bestanden die Schülerinnen und Schüler der 5b ihren Brennerführerschein. Der Teclubrenner wurde zuerst in seine Bestandteile auseinandergebaut und auf „Herz und Nieren“ geprüft. Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler ihn wieder zusammenbauen und auch anschließen. Dabei befolgten sie die gelernten Arbeitsschritte. Sie entdeckten die leuchtende (orange) und nichtleuchtende (blaue) Flamme. Bei einem kleinen Experiment, bei dem die Schülerinnen und Schüler Salz über die Flammen rieseln ließen, erkannten sie, dass die nichtleuchtende Flamme höhere Temperaturen hat und das Salz verbrennt. Die nichtleuchtende Flamme leuchtet orange auf, wenn sie mit dem Salz in Kontakt kommt. 


Der Schulgarten lebt!

Dank Frau Leiß, die mit viel Liebe den Schulgarten während der Coronaschließzeit gepflegt hat, konnten die Kinder des neuen WPK 7 sich sofort in die Gartenarbeit stürzen. Es gab reichlich zu tun und die Schülerinnen und Schüler hatten eine Menge Spaß. Sogar eine Igelbehausung wurde gebaut!


Präparation eines Schweineauges

Als Erstes wird mit dem Skalpell die Lederhaut aufgeschlitzt, um das Auge in den vorderen Teil mit Hornhaut, Iris und Linse und hinteren Teil mit Netzhaut zu trennen.
Die Linse wird vom Glaskörper getrennt und auf ein bedrucktes Papier gelegt, um ihre Funktionsfähigkeit zu testen.
Später wird die Netzhaut mit der Pinzette abgetragen. Sie ist ein mehrschichtiges, schwarzes Gewebe, auf der die zur Farbwahrnehmung wichtigen Zapfen und Stäbchen liegen.
Nachdem alle Aufträge erledigt wurden, hieß es aufräumen.

Resümee der Schüler: Eine Erfahrung, die man einmal gemacht haben sollte!


Lademann-Realschule verabschiedet sich von ihren Absolventinnen und Absolventen

Keine Nähe, keine Umarmungen, Emotionen auf Abstand, fehlender Chor-Auftritt: Das Ende der Schulzeit wurde für die Absolventinnen und Absolventen der Lademann-Realschule Helmstedt in diesem Jahr mit angezogener Handbremse besiegelt. Doch die Schule machte sich frühzeitig Gedanken darüber, wie eine würdevolle Verabschiedung möglich sein könnte.
Die Umsetzung am Donnerstag, den 2. Juli 2020, zeigte allen Beteiligten, dass dies gelungen ist. Im Juleum wurde nicht nur eine Entlassungsfeier der Lademann-Realschule gefeiert, sondern gleich drei. Die Corona-Pandemie machte es nötig, dass alle drei Abschlussklassen nacheinander in jeweils einer Feierstunde verabschiedet wurden. Nur so konnten die Hygienerichtlinien eingehalten werden.

Schulleiterin Jacqueline Conradi freute sich in ihrer Abschlussrede über die sehr positiven Leistungen der Absolventinnen und Absolventen.
„47 % von euch verlassen unsere Schule mit dem Erweiterten Realschulabschluss und 45 % mit dem Realschulabschluss. Diese Quote kann sich sehen lassen“. Hier zeigt sich ein positiver Effekt der Corona-Pandemie: Nach dem Shutdown hatten die Absolventinnen und Absolventen über vier Wochen eine intensive Vorbereitungszeit auf die Abschlussprüfungen, denn im 10. Jahrgang wurden nach der Wiederaufnahme des Unterrichts an der Lademann-Realschule nur die Hauptfächer unterrichtet. Die guten Leistungen zeigen, dass dies eine richtige Entscheidung war.
Jede Absolventin und jeder Absolvent schritt allein nach vorn auf die Bühne, um das Abschlusszeugnis in Empfang zu nehmen. Dabei wurden sie auch für ihr besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft und hervorragende schulische Leistungen geehrt. Die Klassenlehrerinnen hatten ausreichend Zeit, um sich einzeln von jedem ihrer Schülerinnen und Schüler zu verabschieden.
Im Anschluss wurden auf dem Juleumshof bei strahlendem Sonnenschein Einzelfotos gemacht, die dann durch die Fa. Asmus zu einer Collage zusammengefügt werden.

  • Abschlussklasse 10a

    Nico Bonath, Annika Brinkmann, Nicolai Bürger, Erkan Calik, Dilara Esenboga, Aisha Gasanova, Merle-Sophie Härtl, Timo Henninges, Marvin Herlemann, Jonathan Homuth, Moritz Keipert, Natascha Koluszniewski, Justin Lachmann, Max Ott, Lea Schulze, Leon Warnstädt, Nina Werner

  • Abschlussklasse 10b

    Christoph Baumgarten, Emily Bendler, Annalena Göhring, Deniz Inan, Justin Jakubowski, Justin Jost, Kai Junker, Kevin Kloda, Ben Littich, Ranja Mohamad, Annalena Pusch, Paul Reckardt, Pascal Schmidt, Jim Steinbach, Shamasa Taha, Paul Thönniß, Vanessa Tomczyk, Enie Wiesner

  • Abschlussklasse 10c

    Michelle Agafonow, Finja Ahlbrecht, Calvin Aksu, Fabienne Becker, Joshua de Boer, Marlon Gossweiler, Leon Griesbach, Sanem Kaymaz, Tim Knigge, Lana Lixfeld, Kirill Mirnyy, Marlon Mursch, Anna-Joline Scharnböck, Jason Strich, Monique Weghenkel, Josy Wolff


Schule in Zeiten der Pandemie



Lademann-Realschule

Wilhelmstraße 13
38350 Helmstedt
Telefon: 05351-599201
Telefax: 05351-599209
mail@lademann-realschule.de

Hier geht's zu unserem Intranet

Aktuelle Termine

09.09.-24.09. Oskar-Kämmer-Schule
(Jg. 9)
13.09. Elternabende (Jg. 6-10)
14.09. Beginn Ganztagsunterricht
15.09. Beginn Profilunterricht
(Jg. 10) 
16.09. Beginn Profilunterricht
(Jg. 9)  
20.09.

Infostunde Abschluss
(Jg. 10) 

Schulelternratssitzung

Elternvereinssitzung

23.09. & 24.09. Schüleruniversitätstage 
04.10.-07.10. Schulfotograf 
11.10. Schulvorstandssitzung 
18.10.-29.10. Herbstferien