Menü

Schuljahr 2019/2020

Lademann-Realschule verabschiedet sich von ihren Absolventinnen und Absolventen

Keine Nähe, keine Umarmungen, Emotionen auf Abstand, fehlender Chor-Auftritt: Das Ende der Schulzeit wurde für die Absolventinnen und Absolventen der Lademann-Realschule Helmstedt in diesem Jahr mit angezogener Handbremse besiegelt. Doch die Schule machte sich frühzeitig Gedanken darüber, wie eine würdevolle Verabschiedung möglich sein könnte.
Die Umsetzung am Donnerstag, den 2. Juli 2020, zeigte allen Beteiligten, dass dies gelungen ist. Im Juleum wurde nicht nur eine Entlassungsfeier der Lademann-Realschule gefeiert, sondern gleich drei. Die Corona-Pandemie machte es nötig, dass alle drei Abschlussklassen nacheinander in jeweils einer Feierstunde verabschiedet wurden. Nur so konnten die Hygienerichtlinien eingehalten werden.

Schulleiterin Jacqueline Conradi freute sich in ihrer Abschlussrede über die sehr positiven Leistungen der Absolventinnen und Absolventen.
„47 % von euch verlassen unsere Schule mit dem Erweiterten Realschulabschluss und 45 % mit dem Realschulabschluss. Diese Quote kann sich sehen lassen“. Hier zeigt sich ein positiver Effekt der Corona-Pandemie: Nach dem Shutdown hatten die Absolventinnen und Absolventen über vier Wochen eine intensive Vorbereitungszeit auf die Abschlussprüfungen, denn im 10. Jahrgang wurden nach der Wiederaufnahme des Unterrichts an der Lademann-Realschule nur die Hauptfächer unterrichtet. Die guten Leistungen zeigen, dass dies eine richtige Entscheidung war.
Jede Absolventin und jeder Absolvent schritt allein nach vorn auf die Bühne, um das Abschlusszeugnis in Empfang zu nehmen. Dabei wurden sie auch für ihr besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft und hervorragende schulische Leistungen geehrt. Die Klassenlehrerinnen hatten ausreichend Zeit, um sich einzeln von jedem ihrer Schülerinnen und Schüler zu verabschieden.
Im Anschluss wurden auf dem Juleumshof bei strahlendem Sonnenschein Einzelfotos gemacht, die dann durch die Fa. Asmus zu einer Collage zusammengefügt werden.

  • Abschlussklasse 10a

    Nico Bonath, Annika Brinkmann, Nicolai Bürger, Erkan Calik, Dilara Esenboga, Aisha Gasanova, Merle-Sophie Härtl, Timo Henninges, Marvin Herlemann, Jonathan Homuth, Moritz Keipert, Natascha Koluszniewski, Justin Lachmann, Max Ott, Lea Schulze, Leon Warnstädt, Nina Werner

  • Abschlussklasse 10b

    Christoph Baumgarten, Emily Bendler, Annalena Göhring, Deniz Inan, Justin Jakubowski, Justin Jost, Kai Junker, Kevin Kloda, Ben Littich, Ranja Mohamad, Annalena Pusch, Paul Reckardt, Pascal Schmidt, Jim Steinbach, Shamasa Taha, Paul Thönniß, Vanessa Tomczyk, Enie Wiesner

  • Abschlussklasse 10c

    Michelle Agafonow, Finja Ahlbrecht, Calvin Aksu, Fabienne Becker, Joshua de Boer, Marlon Gossweiler, Leon Griesbach, Sanem Kaymaz, Tim Knigge, Lana Lixfeld, Kirill Mirnyy, Marlon Mursch, Anna-Joline Scharnböck, Jason Strich, Monique Weghenkel, Josy Wolff


Schule in Zeiten der Pandemie


Presseinformation des Landkreises Helmstedt zu den Anmeldungen der jetzigen 4. Klassen

Anmeldungen zum Schuljahr 2020/21 bei den weiterführenden Schulen des Landkreises Helmstedt

Die Schülerinnen und Schüler der jetzigen 4. Klassen an den Grundschulen im Landkreis Helmstedt müssen sich schon bald entscheiden, welche Schule nach den Sommerferien besucht werden soll.

Folgender Zeitraum ist für alle Schulen im Landkreis Helmstedt als Anmeldezeitraum vorgesehen:

Montag, den 11.05.2020 bis Mittwoch, den 13.05.2020

Bedingt durch die Covid-19-Pandemie gilt es allerdings einige besondere Verfahrensweisen zu berücksichtigen.

1.    Anmeldeformular bereits Zuhause ausfüllen (diese Formulare stehen im Internet auf der Homepage der jeweiligen Schule zur Verfügung)

2.    Das Betreten der Schule ist nur mit einer textilen Barriere zur Abdeckung des Nasen- und Mundbereiches zulässig.

3.    Die Abstandsregeln sind einzuhalten (Mindestabstand  1,5 m).

4.    Die Anmeldung ist auf dem Postwege möglich und sollte bevorzugt genutzt werden, die erforderlichen Unterlagen sind beizufügen (z.B. das Halbjahreszeugnis im Original).

5.    Auf dem Postwege eingereichte Anmeldungen werden berücksichtigt, sofern sie bis zum 15.05.2020 bei den Schulen vorliegen (2 Tage Karenz).

6.    Die Anmeldungen können auch direkt in die Briefkästen der Schule eingeworfen werden.

7.    Mehrfachanmeldungen sind nicht zulässig. Deshalb muss auf die Vorlage des Zeugnisses im Original bestanden werden.

Der Landkreis Helmstedt empfiehlt den Erziehungsberechtigten, sich im Vorfeld auf der Homepage über Besonderheiten der Anmeldemodalitäten einzelner Schulen (einige Schulen haben auch die Möglichkeit, Anmeldungen per E-Mail entgegen zu nehmen) in Kenntnis zu setzen. Die Schulen stehen auch fernmündlich für entsprechende Gespräche zur Verfügung.


Wiederaufnahme des Schulbetriebs und Start des "Lernens zu Hause" ab 27.04.2020

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag, den 27.04.2020 beginnt der 10. Jahrgang mit dem Unterricht in der Schule "Schulisches Lernen".

Alle anderen Jahrgänge von 5-9 haben verpflichtend "Lernen zu Hause".

Die Lehrkräfte bereiten für die Phasen des „Lernens zu Hause“ verbindlich zu erledigende Aufgaben und Arbeitsmaterialien vor.

Das häusliche aufgabenbasierende Lernen ersetzt nicht gleichwertig und vollumfänglich den regulären Unterricht. Deshalb werden die Aufgaben schwerpunktmäßig die Basiskompetenzen stärken. Das bedeutet: Es geht um Übungs-, Wiederholungs- und Festigungsaufgaben.

Die Klassen erhalten über den Klassenlehrer einen Stundenplan mit Uhrzeiten und Fächern.

Des Weiteren sendet der Klassenlehrer einen Wochenplan mit Aufgaben zu.

Alle Schülerinnen und Schüler sind schulpflichtig. Die ihnen gestellten Aufgaben sind verpflichtend und in der angegebenen Zeit zu erfüllen.

Wir beginnen erst einmal mit den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. In absehbarer Zeit teilen wir Ihnen mit, wie die anderen Fächer in den häuslichen Schulalltag eingebunden werden.

Im Falle einer Erkrankung wird wie im normalen Schulbetrieb verfahren. Rufen Sie bitte morgens im Sekretariat an und melden Ihr Kind krank. Wenn eine Genesung erfolgt ist, rufen Sie bitte erneut im Sekretariat an und melden Ihr Kind "gesund". Somit können wir die Wahrnehmung der Schulpflicht überprüfen.

Feedback und Leistungsbewertung

Die Lehrkräfte geben ihren Schülerinnen und Schülern regelmäßig Rückmeldung zu ihrem Lernstand und der Lernleistung.

Beim "Lernen zu Hause" werden die erstellten Arbeiten und erbrachten Leistungen nicht benotet. Bei einer erkennbar selbstständig erbrachten Leistung kann diese auf Wunsch des Schülers benotet werden. Mit der Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen kann das beim häuslichen Lernen erworbene Wissen Grundlage von Leistungsüberprüfungen sein: kurze Tests, Lernzielkontrollen oder mündliche Abfrage. Auf weitere schriftliche Klassenarbeiten bis zum Ende des Schuljahres kann auf Grund der geringen Vorbereitungszeit verzichtet werden.

Ihre Kinder und wir benötigen Ihre Unterstützung, damit das Lernen im Alltag der Kinder wieder ein fester Bestandteil wird.

Im Downloadbereich finden Sie die Ratschläge des Kultusministeriums im Leitfaden "Lernen zu Hause".

Im Intranetz IServ gibt es das Modul "Videokonferenz". Viele Lehrer nutzen dies, um den Unterricht darüber abzuhalten oder für Fragen als Ansprechpartner bereitzustehen. Dazu lädt der Lehrer die Schüler per Mail oder bereits per Stundenplanfestlegung zu dieser Videokonferenz ein. Man kann mit dem Tablet, Handy oder anderen Endgeräten in diesem Modul arbeiten.

Einige Kollegen benutzen auch das Modul "Aufgaben" von IServ. Hier sind die Aufgaben mit dem entsprechenden Zeitplan zu finden.

Sollte Ihr Kind aus technischen Gründen nicht an diesem mediengesteuerten Unterricht teilnehmen können, ist dies dem Klassenlehrer mitzuteilen. Dann erfolgt ein Abholen der Materialen zu festgelegten Zeiten in der Schule.

Jeder Klassenlehrer und Fachlehrer bietet Sprechzeiten an. Hier können die Eltern sowie die Schüler Kontakt aufnehmen, wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, jeden Kollegen per Mail zu kontaktieren. Jeder Lehrer hat eine IServ-Mailadresse. Diese besteht aus dem Nachnamen des Kollegen und „@lademann.rs.de“.

Beispiel: "mustermann@lademann-rs.de"

Das Sekretariat ist täglich von 08:00 bis 12:00 Uhr telefonisch erreichbar. Sollte ein persönliches Gespräch in der Schule notwendig sein, bitten wir aus Gesundheitsschutzgründen um eine telefonische Voranmeldung.

Die Schülerbeförderung erfolgt ab dem 27.04.2020 zur 1. und 2. Stunde zur Schule und der Rücktransport ist nach der 5. und 6. Stunde möglich.

Arbeitsgemeinschaften, Klassenfahrten, schulische Veranstaltungen sind bis zum Ende des Schuljahres untersagt.

Notbetreuung: Entsprechend der Rundverfügung dient die Notbetreuung dazu, "Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist". Gleiches gilt auch "in besonderen Härtefällen wie drohender Kündigung und erheblichem Verdienstausfall".

Eltern, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, melden sich bitte bis Freitag, 12.00 Uhr telefonisch im Sekretariat, falls Sie eine Betreuung für die kommende Woche benötigen.

Hygiene und Schutzmaßnahmen: Für die Schülerinnen und Schüler, die ab Montag, den 27.04.2020 wieder in der Schule unterrichtet werden, haben wir alle notwendigen Vorkehrungen zur Einhaltung der Hygienerichtlinien getroffen. Die Umsetzung des "Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplanes Corona Schule" fordert von allen Beteiligten in Schule die strenge Einhaltung der Maßnahmen ein.  Darum bitten wir alle Eltern, mit ihren Kindern die zugesendeten Informationen regelmäßig zu besprechen (Download "Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule"). Sollten sich die Rahmenbedingungen ändern, werden wir täglich die Maßnahmen anpassen. Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte besteht keine Gesichts-/Atemschutzpflicht. Diese halten wir aber für sinnvoll.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir besondere Maßnahmen zum Schutze aller an Schule Beteiligten durchführen und halten Sie diese beim Besuch der Schule ein.

Ich wünsche uns allen einen guten Schulstart und viel Erfolg beim "Lernen zu Hause".

Bleiben Sie und bleibt bitte gesund!

Herzliche Grüße
Jacqueline Conradi und Dominic Hoppmann


Anmeldungen der neuen 5. Klassen

Ihr Kind besucht derzeit die 4. Klasse und Sie überlegen, zu welcher weiterführenden Schule Sie Ihr Kind im Sommer 2020 schicken möchten? 
Wir laden Sie herzlich ein, einen unserer Elterninformationsabende zu besuchen, um sich ausführlich über die Lademann-Realschule zu informieren! Besuchen Sie unsere Schule am

Montag, 10. Februar 2020 von 17:00 bis 18:00 Uhr
oder am
Montag, dem 09. März 2020 von 18:00 bis 19:00 Uhr.

Am Freitag, dem 06.03.2020 laden wir von 10.20 Uhr bis 12.55 Uhr alle interessierten Viertklässler zu einem Schnuppertag ein. Offizielle Einladungen für beide Veranstaltungen verteilen wir über die Grundschulen. Sollten Sie keine Einladung erhalten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an unser Sekretariat.

Unsere Anmeldezeiten
Montag, 11.05.2020 von 8.00-12.00 Uhr und von 14.00-15.30 Uhr,
Dienstag, 12.05.2020 von 8.00-12.00 Uhr und von 14.00-15.30 Uhr,
Mittwoch, 13.05.2020 von 8.00-12.00 Uhr.

Möchten Sie die Anmeldeformulare schon im Voraus bequem zu Hause ausfüllen, finden Sie diese in unserem Downloadbereich zum Herunterladen und Ausdrucken.


Künftige Schüler mit ihren Eltern informierten sich

Lademann-Realschule Helmstedt lud Interessenten zum Informationselternabend ein

Jacqueline Conradi, Schulleiterin der Lademann-Realschule Helmstedt, begrüßte in der Aula die Eltern, die für ihre Kinder die Realschule als Schullaufbahn ab der 5. Klasse in Betracht ziehen. Es erschienen zahlreiche Besucher, die sich zum Schulalltag und über die Angebote informierten.
So stellte der Musiklehrer Herr Dirk Hase die Spezialklasse „Musikklasse“ vor. Premiere feierte die 6c, welche mit ihrer Keyboarddarbietung das Kurzprogramm gestaltete. Herr Heumann verwies auf die sportliche Auslegung der Lademann-Realschule. So finden beispielsweise neben der Skifahrt nach Österreich, den Schwimmwettbewerben, dem Fußball-Lademann-Cup und dem Sport- und Spielefest auch traditionellen die Bundesjugendspiele statt. Die Aktivitäten werden jährlich angepasst.
Frau Bekeschus präsentierte die Möglichkeiten des Ganztagsprogrammes. Die Lademann-Realschule Helmstedt hält ein offenes Ganztagsangebot am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr bereit. Hier wird den Kindern neben den sportlichen und kreativen Arbeitsgemeinschaften auch die Hausaufgabenbetreuung sowie Förderunterricht für die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch geboten. Die Hausaufgabenbetreuung erfolgt auf der Basis des Konzeptes „Teens for Kids“. Das bedeutet, dass Achtklässler, Neuntklässler sowie Zehntklässler die Schülerinnen und Schüler der Kurse betreuen. Die Besonderheit ist, dass drei bis vier Hausaufgabenkursteilnehmer von zwei „Großen“ betreut und unterstützt werden. Drei Lehrer führen die Aufsicht und sind präsent. Aus den vielfältigen Neigungsarbeitsgemeinschaften präsentierte die K-Pop-Tanzgruppe ihre bisherigen Ergebnisse und gestaltete so das Rahmenprogramm mit.
Nach der Vorstellung in der Aula gingen die Besucher auf Entdeckungstour durch das Haus. Für bestehende Fragen standen die Schulleitung, Lehrer und Schülerlotsen Rede und Antwort. Fach- und Klassenräume konnten besucht werden. Es herrschte am Montag, den 03. Februar 2020 ein großes Interesse und reger Zuspruch.

Um den Kindern einen direkten Einblick in den Schulalltag zu ermöglichen, bot die Lademann-Realschule Helmstedt am Freitag, dem 06. März 2020 von 10:20 Uhr bis 12:55 Uhr einen Schnupperunterricht für die Viertklässler an.

Wer diesen Elternabend verpasst hat, erhält am Montag, den 10. März 2020 von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr noch einmal die Möglichkeit, Einblicke in die Lademann- Realschule zu bekommen. Auch hier stehen Schulleitung, Lehrer und Schüler für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Dank an den Förderverein

Viele Menschen helfen uns, unser Schulleben interessant zu gestalten. Nur durch die Hilfe von Eltern können wir die vielen Angebote für unsere Schülerinnen und Schüler anbieten. Die Lademann Realschule bedankt sich vor allem recht herzlich beim Förderverein, der alljährlich die Schulneulinge mit einem T-Shirt sowie einem Sportbeutel mit der Aufschrift der Lademann-Realschule beschenkt. Wir erhoffen uns von dieser Aktion eine schnellere Identifikation der „Neuen“ mit unserer Schule.

Ein besonderer Dank geht an unsere langjährige Vereinsvorsitzende Frau Müller. Als Vorsitzende hat Sie sich gemeinsam mit ihren Mitstreitern dafür stark gemacht, dass die gesamte Schülerschaft ein T-Shirt erhält. Daraus ist auch das Begrüßungsgeschenk zur Einschulung der neuen fünften Klassen geboren. Mit viel Fleiß und Eigeninitiative hat sie für jedes Einschulungskind ein Willkommensgeschenk vorbereitet. Seit 2018 ist dies zur Tradition geworden.

Die Schülerschaft, das Kollegium und die Schulleitung möchten sich recht herzlich für das Engagement und den Ideenreichtum beim Förderverein bedanken und wünschen dem neu gewählten Vorstand gutes Gelingen.

Weitere Informationen zu unserem Förderverein finden Sie hier.


Butter herstellen im Biologieunterricht

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b durften zum Abschluss der Biologieeinheit zum Thema „Alltagsprodukte vom Rind“ eigene Butter herstellen. Die Kinder hatten viel Spaß und durften ausnahmsweise einmal im Fachraum ihre hergestellte Butter auch verkosten.
Das Schnellrezept für zu Hause: 250ml Schlagsahne und 10ml Zitronensaft in einem Einwegglas solange schütteln, bis eine feste Masse entsteht. Die überschüssige Flüssigkeit abgießen und fertig. Nach Geschmack kann die Butter mit Salz oder Kräutern abgeschmeckt werden.


Kräuterseifen für Orissa

Der WPK Biologie Schulgarten hat zum Thema Kräuterkunde heute Seifen hergestellt. Sie werden in der nächsten Stunde schick verpackt und dann für den guten Zweck in der Schule an Schülerinnen und Schüler sowie an allen anderen Interessierten verkauft. Das eingenommene Geld ist dann für unsere Partnerschule in Orissa.

Der Seifenverkauf für Orissa startet Ende März in der 1. großen Pause! Achtet auf die Plakataushänge!


Die Altsteinzeit im Schuhkarton

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c machten sich fleißig auf die Suche nach Steinen, Stöckern, Moss, Beeren, Nüssen und anderen Materialien, die man gebrauchen kann, um eine kleine Altsteinzeitwelt im Schuhkarton herzustellen. Voller Motivation und Ideenreichtum machten sich die Kinder in Kleingruppen an die Arbeit und erzielten tolle Ergebnisse!


Wir entdecken die Steinzeit!

Am 28. Januar 2020 fuhren die Klasse 5a und 5b mit dem Bus nach Schöningen. Im „paläon“, dem Forschungszentrum, erwartete man uns schon. Wir besichtigten nicht nur die spannende Ausstellung, bei der wir viele Fragen stellen durften und unser Wissen aus dem Geschichtsunterricht mit den Museumsinhalten verknüpfen konnten, sondern konnten auch live miterleben, wie die Menschen in der Altsteinzeit Feuer machten. Das Feuer war für die Menschen damals besonders wichtig. Die Menschen benötigten das Feuer nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Schutz vor wilden Tieren. Mindestens genauso wichtig wie das Feuer war für die Menschen die Teamarbeit, denn nur wenn alle Menschen zusammengearbeitet haben, konnte das Überleben gesichert werden. Um unsere Teamarbeit zu üben, bewältigten wir zusammen verschiedene koordinatorische Übungen – gar nicht so einfach! Unser Highlight des Ausfluges war der Workshop, bei dem wir jeder einen eigenen Lederbeutel herstellen durften. Natürlich haben wir dabei ausschließlich Materialien benutzt, auf die auch die Menschen in der Steinzeit zurückgreifen konnten: Bohrer (aus Stöckern), Tierhäute, Federn, Schnüre und natürlich Steine.


Schwimmwettkämpfe der 8. Klassen

Am 24.01.2020 fanden die jährlich ausgetragenen Schwimmwettkämpfe der 8. Klassen im Juliusbad in Helmstedt statt.

Begleitet von den Lehrkräften Frau Piniakowski, Herr Kappel und Herr Heumann mussten sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in mehreren Schwimmwettkämpfen beweisen.

Zuerst wurde der Wettbewerb in 25m Kraulschwimmen ausgetragen. Die Schülerinnen und Schüler schwammen so schnell sie konnten und übertrumpften häufig ihre Zeiten aus dem Sportunterricht. Bei den Jungen gewann Bjarne. Den zweiten Platz holte sich Samuel vor Dominik , der den dritten Platz belegte. Bei den Mädchen siegte Lara vor Jolina. Den dritten Platz gewann Leyla.

Danach kam die Streckentauchstaffel. Jeder Schüler musste eine Strecke für seine Klasse tauchen. Danach wurden alle getauchten Meter einer Klasse zusammengerechnet. Hier setzte sich die Klasse 8b vor der 8c durch. Auf dem dritten Platz landete die Klasse 8a.

Der spannendste Wettkampf war das Staffelschwimmen über 25m Freistil. Nach mehreren Führungswechseln siegte auch hier die Klasse 8b vor der Klasse 8c und der Klasse 8a.

Zum Abschluss ging es für die Schülerinnen und Schüler zum Turmspringen. Hier mussten sie drei Sprünge zeigen. Einen Fußsprung, einen Kopfsprung und einen „kreativen“ Sprung. Die Sprunghöhe konnten sie dabei frei wählen. Die Schüler waren kreativ und zeigten von Kerzensprüngen mit Drehung, über verschiedene Kopfsprünge bis hin zu Saltos und Schrauben sehr gute Sprünge.

Am Ende konnte sich bei den Jungen Bjarne vor Samuel durchsetzen. Den dritten Platz teilten sich Hedi und Luk . Bei den Mädchen gewann Leyla.

Die Schüler sowie die Lehrer hatten an diesem Tag viel Spaß.


Schwimmwettkämpfe der 6. Klassen

Am 22.01.2020 fanden die jährlich ausgetragenen Schwimmwettkämpfe der 6. Klassen im Juliusbad in Helmstedt statt.

Begleitet von den Lehrkräften Herr Kappel und Herr Heumann mussten sich die Schülerinnen und Schüler in mehreren Schwimmwettkämpfen beweisen.

Als erstes stand der Wettbewerb in 25m Brustschwimmen an. Alle Schülerinnen und Schüler gaben ihr Bestes und konnten gute Werte erzielen. Bei den Jungen gewann Tom (6a) vor Lewis (6a) und Joel (6a). Bei den Mädchen konnte sich Freeda (6c) den ersten Platz sichern, auf Platz Zwei folgte Xenia (6c). Den dritten Platz konnte Eileen gewinnen.

Im Anschluss stand die Streckentauchstaffel statt. In einem knappen Duell gewann die Klasse 6a mit 223m vor der Klasse 6b mit 211m.

Danach folgte die Schwimmstaffel über 25m Freistil. Beide Klassen gaben alles und es war bis zum letzten Schwimmer ein knappes Duell. Am Ende siegte die Klasse 6a mit einem knappen Vorsprung.

Zum Abschluss ging es für die Schülerinnen und Schüler zum Turmspringen. Hier mussten sie zwei Fuß- oder Kopfsprünge aus einer beliebigen Höhe ausführen. Die Schüler waren kreativ und zeigten von Kerzensprüngen über verschiedene Kopfsprünge bis hin zu Saltos und Schrauben sehr gute Sprünge.

Am Ende konnte sich bei den Jungen Joel (6a), vor Ege (6a) und John-Luca (6c) durchsetzen. Bei den Mädchen gewann Xenia (6c).

Die Schüler sowie die Lehrer hatten an diesem Tag viel Spaß.


Besuch der Berufsfindungsbörse

Auch in diesem Jahr besuchte der 10. Jahrgang der Lademann-Realschule am 22.01.2020 die Berufsfindungsbörse am Gymnasium Julianum.

Nach einer Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Herrn Niemietz und den beiden neuen Organisatoren Frau Papritz und Herrn Dahms verteilten sich die Schülerinnen und Schüler in die einzelnen Klassenräume, in denen die 29 Referenten über die verschiedensten Berufe informierten.

Hier war wirklich für jeden etwas dabei: Ausbildung in der Autostadt, Berufsbilder bei der Polizei, Finanzamt Helmstedt, Agentur für Arbeit, K+S Minerals and Agriculture GmbH und die Schule „Dr. von Morgenstern“ sind nur einige der Angebote, aus denen die Schüler wählen konnten.

Infostände, die zusätzlich noch im Forum des Julianums aufgebaut waren, sorgten dafür, dass auch in den Pausen keine Langeweile aufkam.

Mal wieder war es ein sehr gelungener, informativer Tag. Ein Lob an die beiden „Neuen“: Feuerprobe mit Bravour bestanden!

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und danken für die gute Zusammenarbeit.


Vortrag des Imkers Peter Krüger an der Lademann-Realschule

Am 16.01.2020 stattete uns der Imker Peter Krüger, vom Imkerverein Helmstedt, einen Besuch an der Lademann-Realschule ab.

In der Aula erhielten alle Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs sowie die Lehrkräfte Herr Weiske und Frau Hübschen einen eindrucksvollen Einblick in die Welt der Bienen.

In seinem lebendigen Vortrag informierte Peter Krüger uns über Themen wie die Geschichte von Bienenvölkern und die Biologie der verschiedenen Bienenwesen. Des Weiteren schilderte er eindrucksvoll, wie es den zum Teil mehr als 50.000 Bienen eines Volkes gelingt, durch ihren fein aufeinander abgestimmten Lebensrhythmus, Erstaunliches zu leisten, um den Fortbestand ihres Volkes zu sichern. In seinem Vortrag machte Peter Krüger uns zudem die Vielseitigkeit des Imkerberufs sowie seine Bedeutung für den Naturschutz deutlich.

Peter Krüger staunte nicht selten über das Fachwissen einiger Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs, die besonders gut im Biologieunterricht aufgepasst hatten.

Wir bedanken uns bei Peter Krüger für einen sehr anschaulichen und informativen Vortrag und freuen uns schon jetzt darauf, ihn auch im nächsten Schuljahr an der Lademann-Realschule begrüßen zu dürfen.


Weihnachten rund um den Globus

Die diesjährige Weihnachtsfeier fand am 20.12.19 in der 3. und 4. Stunde in der Aula der Lademann-Realschule statt. 

Wie im letzten Jahr war die Veranstaltung im Sinne unseres Schulmottos "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" für Kinder und Erwachsene aller Kulturen und Religionen geöffnet. 

Die sechsten Klassen haben mit ihren Kurslehrern/-lehrerinnen ein kindgerechtes, liebevoll vorbereitetes und gleichzeitig unterhaltsames Programm für die Fünftklässler gestaltet. Dieses Ritual hat sich an unserer Schule als fester Bestandteil für die Wertschätzung der "Kleinen" etabliert.

Frau Conradi eröffnete ihre Ansprache mit einer direkt auf die Kinder zugeschnittenen, schönen Geschichte, die sowohl lustig wie auch berührend war. Dabei durfte natürlich ihre fröhlich singende und tanzende Weihnachtsmütze, die immer ein "Highlight" für die Schülerinnen und Schüler darstellt, nicht fehlen.

Der engagierte Schüler Paul (10b) hat als Moderator eine gelungene Führung durch das bevorstehende Programm gegeben.

Die Chorklasse 6c von Herrn Hase machte mit einem weihnachtlichen Keyboard-Vorspiel einen besinnlichen Anfang.

Im Anschluss ging es mit dem Rollenspiel "Das verlorene Rentier" von dem Reli-Kurs 6 von Frau Heumann lebhaft mit Gesang und Tanz zu.

Weiterhin erheiterte der WuN-Kurs 6 von Frau Berger mit einem flüssigen Vortrag des Gedichtes "Der Weihnachtsmann streikt" das gut gelaunte Publikum.

Ein weiteres Highlight stellte das moderne Puppenspiel von der 7c von Frau Gegenwarth dar. Es war sehr amüsant und zielte direkt auf die Lebenswelt der heutigen Schülerschaft. Zudem möchten wir an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frau Gegenwarth und ihre tatkräftigen Helfer, die beim Schmücken der Aula mitgewirkt haben, aussprechen. Die ästhetischen Weihnachtsbaumkunstbilder von Frau Neumann und ihrem Kurs wurden ebenfalls bestaunt.

Der WuN-Kurs von Frau Sternberg hat das Gedicht "Die Weihnachtsmaus" mit abwechselnden Rollen lebhaft vorgetragen. 

Last but not least brachten die Mädchen aus der "K-Pop"-Tanz-AG, mit einem japanischen Ausdruckstanz, den die Mädchen im Nachmittagsbereich mehrfach wöchentlich übten, noch einmal richtig Schwung in die Menge.

Die Veranstaltung endete mit besinnlichen und fröhlichen Weihnachts- und Neujahrswünschen, die Frau Conradi allen Anwesenden aussprach. 

Während Frau Conradi die liebevoll vorbereiteten Weihnachtssäckchen mit Schokotäfelchen an die Schülerschaft verteilte, haben Lehrer/innen und Schüler/innen, die spontan Lust hatten, gemeinsam das klassische Lied von Rolf Zukowski "In der Weihnachtsbäckerei" vor der Bühne gesungen und dazu getanzt. 

Zuletzt möchten wir allen Beteiligten für die gelungene Kooperation ein herzliches Dankeschön aussprechen.


Wer liest am besten? - Vorlesewettbewerb an der Lademann

In der aufwendig geschmückten Aula herrschte am Morgen des 6. Dezembers eine knisternde Spannung. Die fünften und sechsten Klassen der Lademann-Realschule Helmstedt waren zusammengekommen, um aus ihren Reihen den Lesekönig des Jahrgangs zu krönen.

Maximilian (5a), Finn (5b) und Leonie (5c) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bekannt aus dem Vorjahr verteidigte Freeda (6c) ihren Titel aus 2018 gegen Julian (6a).

Beide Jahrgänge machten es den Jurymitgliedern Joshua, Lana, Leon, Marvin und Natascha aus dem 10. Jahrgang sehr schwer. Am Ende war es nur ein Punkt Unterschied, der über den Sieg entschied.

Im ersten Teil lasen die Wettbewerbsteilnehmer aus ihrem mitgebrachten Lieblingsbuch vor. Spannend wurde es dann in der zweiten Runde: Ein unbekannter Text sollte ausdrucksstark vorgetragen werden. Alle Vorleser gaben ihr Bestes, um uns mit dem Halbgott Percy Jackson vertraut zu machen. Eindrucksvoll vorgetragen erfuhren wir, wie der Hauptdarsteller Percy das Unglaubliche erlebte.

Die Jury ermittelten Finn als Sieger des 5. Jahrgangs sowie Freeda als Siegerin des 6. Jahrgangs. Beide erhielten für ihre Leistungen einen Büchergutschein vom Elternförderverein.

Aus ihrem Buch „Michel aus Lönneberga“ von Astrid Lindgren hatte Freeda eine sehr gute Textstelle ausgesucht. „Außerdem hatte sie fließend gelesen und die einzelnen Passagen sehr gut intoniert“, urteilten die Jurymitglieder.

Wir freuen uns Freeda beglückwünschen zu dürfen und drücken ihr die Daumen, wenn sie unsere Schule beim Stadtentscheid vertritt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!


Der Nikolaus in Aktion

Am Nikolaustag ist es an der Lademann Realschule Tradition, jeder Schülerin und jedem Schüler einen kleinen Nikolaus zukommen zu lassen.

Ein paar Tage vor dem 6. Dezember packen fleißige Wichtel Tüten für jede Klasse, damit der Nikolaus und seine Helfer am großen Tag keine Probleme haben.

Am Nikolaustag haben dann die fleißigen Helfer die Tüten verteilt und somit den anderen eine kleine Freude in der Vorweihnachtszeit beschert.

Vielen Dank an alle Helfer und eine frohe Vorweihnachtszeit!

Euer Team „Nikolaus“


Weihnachtspäckchen gehen auf die Reise

Viele Schülerinnen und Schüler der Lademann-Realschule Helmstedt beteiligten sich dieses Mal an der traditionellen Weihnachtsaktion „Weihnachtspäckchen“. 20 Pakete waren liebevoll verpackt worden.
Am Freitag, den 22.11.2019 überreichten Schülerinnen und Schüler die Päckchen an Frau Elke Pötzsch von der Schöninger Sammelstelle des Hilfswerkes „Hoffnungsträger Ost“.
Die Päckchen werden auf direkten Weg nach Moldawien und in die Westukraine transportiert, wo sie Anfang Januar 2020 in Kinderheimen an Jungen und Mädchen bedürftiger Familien verteilt werden.
Ein Dank geht an alle Eltern und Schülerinnen und Schüler, die fleißig gespendet haben.

Weihnachtspäckchen-Aktion


Helmstedter Sucht- und Präventionstage

Der 6. Jahrgang besuchte am 19.11.2019 gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Frau Bekeschus und Herrn Heumann die Helmstedter Sucht- und Präventionstage.

Die mittlerweile zum 7. Mal durchgeführte Veranstaltung des Jugendfreizeit- und Bildungszentrums der Stadt Helmstedt lud in der Woche vom 18.11. – 22.11.2019 zu vielen interessanten Vorträgen ein. Die Klassen 6a und 6c suchten sich das Thema „Das war doch nur Spaß! Wie Cybermobbing die Opfer belastet!“ aus.

Der von der Polizei Helmstedt durchgeführte Vortrag enthielt viel Wissenswertes rund um das Thema Mobbing. Anhand von verschiedenen Beispielen lernten die Schülerinnen und Schüler, wie Cybermobbing die Opfer belastet und welche Konsequenzen es für die Täter haben kann. Die Schüler stellten während des rund 90-minütigen Vortrags viele Fragen und konnten somit für ihr eigenes digitales Verhalten einiges mitnehmen.

Im Rahmen der Sucht- und Präventionstage besuchten die Klassen 8c und 10a am 20.11. die Veranstaltung mit dem Thema „Illegale Drogen – einmal durch die Hölle“. Fermin Gamero berichtete den Schülerinnen und Schülern aus erster Hand, wie leicht man in die Drogenabhängigkeit abrutschen kann und wie schwer es ist, wieder ins normale Leben zurückzufinden. Er erzählte von seiner Kindheit, mit welchen Problemen er in dieser Zeit zu kämpfen hatte, wie er erste Erfahrungen mit vermeintlich harmlosen Drogen machte und wie er soweit abrutschte, dass er nicht mehr in der Lage war, auch nur einen einzigen Tag ohne Drogen zu überstehen. Stolz kann er heute behaupten, den körperlich und psychisch anstrengenden Entzug vor nunmehr 12 Jahren geschafft zu haben und doch haben die Drogen im Körper irreparable Schäden hinterlassen. Die Schülerinnen und Schüler folgten Gameros Erzählungen interessiert und waren erschrocken, welche Auswirkungen Drogen auf den Körper, die Psyche, das soziale Umfeld und den Alltag eines Menschen haben können. Ein weiterer Gast, der erst in diesem Jahr seinen Entzug begonnen hat, sowie zwei kurze Reportagen verdeutlichten unseren Schülerinnen und Schülern: Hände weg von Drogen!


Vorlesetag an der GS Friedrichstraße

Am 15.11.2019 war der jährliche Tag des Vorlesens. Die Grundschule Friedrichstraße organisierte dazu eine Aktion, in der Vertreter unterschiedlicher Institutionen den Grundschülern vorlasen. Auch die Lademann-Realschule stellte mit Freeda Otto eine Vorleserin. Freeda hatte im letzten Schuljahr den Vorlesewettbewerb der 5. Klassen gewonnen und war damit bestens für diese Aufgabe qualifiziert. Sie las aus dem Buch „Herr Bello und das blaue Wunder“ von Paul Maar. Da wegen Krankheit zwei Vorleserinnen absagen mussten, sprang unsere Schulsekretärin Frau Annet Zingler kurzfristig ein. Sie las aus „Kleine Katze Piri“ von Tina Caspari.

Frau Kirsten Müller, die Schulleiterin sowie Frau Sonja Großpietsch und Frau Stefanie Körtge, die Organisatorinnen der Vorleseaktion in der GS Friedrichstraße, begrüßten die freiwilligen Vorleserinnen, bevor diese nacheinander von Schülern in ihre Klassen abgeholt wurden.

Bei einem anschließenden Frühstück, welches von der Elterninitiative „Gesundes Frühstück“ zubereitet wurde, berichteten alle, dass die Kinder sehr interessiert zugehört hatten und alle waren sich einig, dass sie gern im nächsten Jahr wieder dabei sein würden.


SV-Aktion zum Welt-Aids-Tag

Im Rahmen des diesjährigen Welt-Aids-Tages hat auch die Lademann Realschule eine Aktion gestartet.

Ausgearbeitet wurden die Ideen von Schülerinnen und Schülern. Auch die Planung, Werbung und Durchführung kamen aus den Reihen der Schülerinnen und Schülern.

Es gab, wie im letzten Jahr, eine Spendensammlung und neu einen Parcours, den die Schülerinnen und Schüler gegen eine kleine Spende absolvieren durften.

Wir bedanken uns sehr bei der Braunschweiger-Aids-Hilfe, die uns die Spendendosen, das Infomaterial und die Schleifen zur Verfügung gestellt haben.

Wie viele Spendengelder zusammengekommen sind, erfahren wir erst nach der Auszählung durch die Braunschweiger-Aids-Hilfe. Im Gegensatz zum letzten Jahr ist es aber auf jeden Fall mehr.

Vielen Dank an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler und alle Spender!

Euer Team „Welt-Aids-Tag“


Viel zu tun im Schulgarten

Die neue Schujahresgartensaison hat begonnen. Wer denkt, im Herbst gibt es doch nicht mehr viel im Garten zu tun, der irrt sich. Die Schülerinnen und Schüler müssen Beete vorbereiten. Eigene Erdbeersenker wurden umgesetzt, um im nächsten Jahr noch höhere Erträge zu erhalten. Drei der fünf Hochbeete werden noch mit der Unterstützung von Herrn Dobers mit Muttererde gefüllt. Steckzwiebeln, Frühjahrsblüher und Knoblauchzehen müssen noch in die Erde gebracht werden. Das Kräuterbeet wird erweitert, denn jetzt ist die beste Zeit für die Pflanzung von Stauden. Laub wurde geharkt und auf den Komposthaufen gebracht, damit im nächsten Jahr 2020 neue Erde entstehen kann. Ein neuer Gartenkreislauf kann dann beginnen.


Polizeiaufklärung zum Thema Cybermobbing

Für den Jahrgang 7 kam Herr Grothe von der Polizei Helmstedt zu uns in die Schule. In seinem 90-minütigen Vortrag ging es um Fragen wie „Was genau ist Cybermobbing“, „Ist Cybermobbing strafbar?“, „Was sind die Folgen von Cybermobbing“, usw.
Es stellte sich heraus, dass alle anwesenden Schülerinnen und Schüler ein Smartphone besitzen sowie über einen WLAN-Zugang zu Hause verfügen. Mehr als 90% der Anwesenden nutzen YouTube, WhatsApp, Twitter und Facebook. Im Schnitt schauen die Kinder ca. 80 Mal am Tag auf ihr Smartphone. Nach diesen Fakten war es um so wichtiger, die Schülerinnen und Schüler auch mit dem richtigen Umgang mit ihrem Smartphone aufzuklären: Wie schütze ich meine Privatsphäre im SocialWeb? Erziehungsberechtigte, Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler können sich beispielsweise auf der Seite: http://www.pd-bis.polizei-nds.de informieren, wenn Fragen zum Thema bestehen. Im anschließenden Klassenverband wurde das Thema anhand von Beispielen nochmals aufgegriffen.


Ein ganz besonderer Zoobesuch

Am Freitag den 22.09.2019 machte sich die Klasse 6c der Lademann-Realschule bei strahlendem Sonnenschein auf, um den Zoo Hannover zu besuchen. Begleitet wurden sie von ihren Lehrern Herrn Hoppmann und Frau Bekeschus. Dieser Ausflug wurde voll finanziert, da die Klasse auf der diesjährigen Ideen-Expo am Stand des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten den Hauptpreis gewonnen hatte.

Morgens um 8 Uhr ging es mit dem Bus von der Schule los. Um 9.30 Uhr begann eine Führung durch den Zoo, bei dem die Schüler allerlei Erstaunliches über die einzelnen Tiere lernten, z.B. dass eine Addax-Antilope in ihrer Heimat einen Monat ohne Wasser auskommen kann.

Im Anschluss an die Führung wurden zwei Shows besucht, in denen die Tiere ihr natürliches Können unter Beweis stellten.

Ein Mittagessen am „Yukon-Bay“ brachte eine wohlverdiente Pause, bevor die Schüler noch auf eigene Faust den Zoo erkunden konnten.

Um 15.30 Uhr ging es dann zurück nach Hause.

Alle Schüler und auch die Lehrer waren der Meinung, dass es ein sehr gelungener Tag war. Vielen Dank nochmal an das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten, die diesen gelungenen Ausflug möglich gemacht haben.


Die Einschulung unserer neuen fünften Klassen

Am 16.08.2019 fand die Einschulung der neuen fünften Klassen statt. Die Schülerinnen und Schüler wurden in der Aule von Frau Conradi, Herrn Hoppmann und ihrer neuen Klassenlehrern herzlich empfangen.

Schüler der K-Pop-Tanz AG der Jahrgangsstufe sechs und sieben traten auf und begrüßten damit die neuen fünften Klassen. Nacheinander wurde jede Klasse nach vorne gerufen. Zusammen mit den Klassenlehrern und den Paten wurde ein Gruppenfoto gemacht. Zusätzlich bekam jede Klasse ein tolles Geschenk vom Elternverein der Lademann-Realschule. Jeder Schüler und jede Schülerin erhielt ein T-Shirt und einen Sportbeutel mit dem Schriftzug der Lademann-Realschule. Auf dem Weg aus der Aula läutete jeder Schüler und jede Schülerin einmal eine Schiffsglocke, die den Start in den neuen Lebensabschnitt symbolisierte.

Nach der Feierstunde ging es für die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrern Frau Domke-Leonard, Frau Heidemann und Herrn Hase für ihre erste Unterrichtsstunde in die Klassenräume.  Dort warteten kleine Überraschungen auf die neuen Schülerinnen und Schüler und es startete die erste Kennenlernrunde.  Für sie beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Herzlich willkommen!


Gott zum Gruße: Willkommen in Megedeborch!


Unterwegs in den Heide-Park


Auf der Ideen-EXPO: Klasse 5c stempelt sich zum Ziel

Die Schüler der Lademann-Realschule waren am Mittwoch, den 19.06.2019 in Hannover auf der Ideen-EXPO. Dort konnten sie viele Aktivitäten ausprobieren und Wissen erlernen und testen. Es machten alle fleißig mit. Sie mussten dort Stempel an den Stationen sammeln. Die Karte konnte man dann in einen Kasten werfen, aus dem dann ein Gewinner gezogen wurde. Der Hauptpreis war ein Gutschein für eine Reise in den Zoo Hannover oder Osnabrück. Diesen Preis hat die 5c gewonnen. Dafür gab es dann von Klassenlehrerin Frau Bekeschus als kleine Belohnung eine Runde Süßigkeiten.

Klasse 5c


Action im Schulgarten - Danke für die Erde!


Was wächst denn da? - In unserem Schulgarten tut sich was!


Neues aus dem NTW-Unterricht

Lademann-Realschule

Wilhelmstraße 13
38350 Helmstedt
Telefon: 05351-599201
Telefax: 05351-599209
mail@lademann-realschule.de

Hier geht's zu unserem Intranet

Aktuelle Termine

12.-23.10. Herbstferien
02.11. 2. Treffen Festkomitee (Jg. 10)
13.11. Abgabeschluss der
Weihnachtspäckchen
16.11. Elternabend (Jg. 10)
24.-26.11. Schülersprechtage