Menü

Unsere Patenschule in Orissa/Indien

In Indien leben rund 1,2 Milliarden Menschen. Etwa 70 Millionen Menschen, die als die ältesten Siedler Indiens angesehen werden, sind unter den 1,2 Milliarden Menschen verstreut. Sie werden Urstämme oder „Adivasi“ genannt und wohnen hauptsächlich in den bergigen und bewaldeten Gebieten Indiens, verstreut in Bengalen, Bihar und Orissa. Alle von denen sprechen eine eigene Sprache und haben keine Schrift. Es findet keine Hochzeit statt, die nicht untereinander stattfindet, zudem üben sie ihre eigene Naturreligion aus. Die Männer, die nicht in Städte gezogen sind, arbeiten hauptsächlich als Tagelöhner. Die Frauen helfen entweder bei der gleichen Arbeit und geringer Entlohnung auf den Feldern mit oder verrichten in Ziegeleien und auf Baustellen harte Männerarbeit, auch zu einem niedrigen Lohn. Die Kinder sorgen in der Zeit für sich selbst. Die tägliche Hausarbeit liegt bei der Frau selbst, sie holt das Wasser von Flüssen oder Brunnen, sie sammelt Brennholz und kocht. Sie heiraten früh und bekommen viele Kinder (pro Jahr eins), dadurch haben die Mädchen keine wirkliche Schulbildung. Bei den „Adivasi“ ist die Bedrohung von Krankheiten und Armut sehr hoch. Es gibt kein Geld für Behandlungen und Medikamente.

Geschichte der Model School Orissa

  • 1963: Golap C. Pradhan kommt zum Studium nach Deutschland. Während dieser Zeit lernt er die deutsche Pädagogin Hedwig Holz kennen.
  • 1987: Golap Pradhan und Hedwig Holz beschließen in Orissa eine Schule für Adivasi–Kinder zubauen.
  • 1988: In einem kleinen Schulgebäude kann für 63 Kinder und 4 Lehrerinnen der Unterricht beginnen.
  • 1996: Die erste Model School wird mit Hilfe von privaten Spenden vergrößert.
  • 1996: Die offizielle Anerkennung als Highschool erfolgt. In dieser ersten Model School werden Kinder vom Kindergarten bis zur 10. Klasse unterrichtet.
  • 1998: Die erste Feeder Model School wird in einer entlegenen Adivasi Siedlung gebaut.
  • 2005: Vier sogenannte Nursery Schools werden in abseits gelegenen Adivasi Dörfern eingerichtet. Sie ähneln unseren Grundschulen und beinhalten die Klassen 1 und 2.
  • 2006/2007: Eröffnung von zwei weiteren Nursery Schools.
  • 2007/2008: Tod der Gründer Golap und Hedwig Holz. Nachfolger werden Gerlinde Dombrowski und Sarut Pradhan.
  • 2010 Einweihung der neuen Schulunterkünfte.
  • 2011: Errichtung eines Ausbildungszentrum für 30 Jungen und Mädchen
  • 2012: Eröffnung der Model Colleges (11. und 12. Klasse)
  • 2013: Das 25-jährige Jubiläum wird gefeiert.

Weitere Informationen zu unserer Patenschule gibt es hier: http://www.model-schools-india.de

Lademann-Realschule

Wilhelmstraße 13
38350 Helmstedt
Telefon: 05351-599201
Telefax: 05351-599209
mail@lademann-realschule.de

Hier geht's zu unserem Intranet

Aktuelle Termine

16.07.-26.08. Sommerferien